Seminar über Platons ‚Parmenides‘

Der platonische Dialog ‚Parmenides‘ ist äußerst dunkel und schwieren, obwohl er eine scheinbar klare Struktur aufweist. Im ersten Teil dieses Werks destruiert der greise Parmenides die Ideen“lehre“ des jungen Sokrates. Im zweiten Teil des Dialogs legt Parmenides in acht oder neun Deduktionen dar, was sich aus den Setzungen ergibt: „Wenn das Eine ist“ und „Wenn das Eine nicht ist“. Was daraus folgt, ist ein circa vierzig Stephanus-Seiten langes Rätsel, dessen Lösung ungewiss ist, das aber philosophiegeschichtlich äußerst inspirierend wirkte. Im Seminar nähern wir uns diesem Rätsel dadurch, dass wir drei wissenschaftliche Kommentare dazu parallel lesen. Das ist erstens der Kommentar des spätantiken Neuplatonikers Damaskios zum platonischen ‚Parmenides“, das ist der klassische Kommentar von Cornford (1939) und das ist der Kommentar von Allen (1983). Die Literatur zum platonischen ‚Parmenides‘ ist ausufernd, sodass auch viele andere Werke zur Deutungshilfe infrage gekommen wären. Diese drei scheinen aber derat verschieden zu sein, dass sie sich dazu eignen, den Dialog aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

Das Seminar ist folgendermaßen aufgebaut:

  • 1. Sitzung
    • Einführung, Vergabe der Passagen
    • Kommentar von Proklos/Damaskios, Cornford, Allen, Rickless
  • 2. Sitzung 
    • Argumente gegen die Ideenlehre (126a-137c) 1/2
  • 3. Sitzung
    • Argumente gegen die Ideenlehre (126a-137c) 2/2
  • 4. Sitzung 
    • 1. Deduktion (137c-142a)            Proklos – Cornford – Allen
  • 5. Sitzung 
    • 2. Deduktion (142b-144e)           Damaskios – Cornford – Allen
  • 6. Sitzung 
    • 2. Deduktion (144e-147d)            Damaskios – Cornford – Allen
  • 7. Sitzung 
    • 2. Deduktion (147d-149d)            Damaskios – Cornford – Allen
  • 8. Sitzung 
    • 2. Deduktion (149d-153b)            Damaskios – Cornford – Allen
  • 9. Sitzung 
    • 2. Deduktion (153b-155e)             Damaskios – Cornford – Allen
  • 10. Sitzung 
    • 2. Deduktion (Corollarium: 155e-157b) Damaskios – Cornford – Allen
  • 11. Sitzung
    • 3. und 4. Deduktion (157b-160b)            Damaskios – Cornford – Allen
  • 12. Sitzung 
    • 5. und 6. Deduktion (160b-164b)            Damaskios – Cornford – Allen
  • 13. Sitzung
    • 7. Und 8. Deduktion (164b-165e)             Damaskios – Cornford – Allen
  • 14. Sitzung 
  • Abschlusssitzung                           

 

Dies ist ein ‚exaiphnes‘-Ausschnitt der Literatur zum platoniischen ‚Parmenides‘:

  • Texte établi par Leendert Gerrit Westerink. Commentaire du Parménide de Platon, 1997-2003, Paris.
  • Cornford. Plato and Parmenides. Parmenides Way of Truth and Plato’s Parmendies. Translated with an Introduction and a running Commentary, 1939, London.
  • E. Allen. Plato’s Parmenides. Translation and Analysis, 1983, Oxford.
  • Rickless. Forms in Transition: A Reading of Plato’s Parmenides, 2007, Cambridge.
  • Werke in acht Bänden. Fünfter Band: Phaidros, Parmenides, Epistolai (Briefe), herausgegeben von Gunther Eigler, WBG Darmstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.